Tipps: Ostsee-Urlaub mit Hund

Die meisten Hundeliebhaber wollen sich auch im Urlaub nicht von ihrem vierbeinigen Gefährten trennen. Zum Glück gibt es viele Ziele, an denen Hunde ebenso erwünscht sind wie ihre Herrchen. Wer mit seinem Vierbeiner einen schönen Strandurlaub machen möchte, kann zum Beispiel an die Ostsee fahren. Die besten Unterkünfte für einen Urlaub mit Hund sind Campingplätze und Ferienhäuser. Hier seid ihr meist mitten im Grünen, sodass euer Hund die Natur und die frische Luft genießen kann.

Ferienwohnungen und Ferienhäuser buchen mit Hund

Urlaub mit Hund am Strand

Wollt ihr mit eurem Hund eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus mieten, gibt es einige Punkte, auf die ihr vor dem Buchen achten solltet. Natürlich sollte in der Ausschreibung stehen, dass Hunde erwünscht sind. Seid ihr euch nicht ganz sicher, nehmt einfach Kontakt mit dem Eigentümer auf. Dieser kann euch dann sagen, ob euer Hund mitkommen darf. Ein nächstes Kriterium ist der Garten. Toll ist es, wenn euer Hund im Urlaub möglichst viel draußen herumtoben darf – auch wenn ihr vielleicht gerade nicht in der Stimmung für einen ausgedehnten Spaziergang seid. Deshalb solltet ihr ein Ferienhaus wählen, das einen eingezäunten Garten hat, in dem euer Hund sich aufhalten darf. Auch hier gilt: Steht in der Anzeige nichts genaues, fragt einfach mal nach. Eine tolle Auswahl an hundefreundlichen Ferienhäusern findet ihr hier: http://www.strandpfoten.de/index/ http://www.hund-und-herrchen.de/unterkuenfte/art-Ferienh%C3%A4user/region-Ostsee/seite_1_1.html

Campingplätze auch für Hunde

Wollt ihr euren Urlaub noch ein bisschen naturverbundener gestalten, könnt ihr auf einem Campingplatz Urlaub machen. Am einfachsten ist es hier, in einem Wohnmobil oder –wagen zu übernachten. Falls ihr kein eigenes Wohnmobil besitzt, könnt ihr für den Urlaub eins mieten. Sucht euch dann einen hundefreundlichen Campingplatz aus. Beim Urlaub auf einem Campingplatz solltet ihr darauf achten, euch den anderen Urlaubern gegenüber rücksichtsvoll zu verhalten. Dazu gehört z.B. euren Hund nicht unbeaufsichtigt den Campingplatz erkunden zu lassen. Lasst ihn außerdem nicht über längere Zeit bellen und entfernt Hundehaufen sofort. Wenn ihr euch so verhaltet, sollten keine Konflikte mit anderen Gästen aufkommen und Hunde werden auch weiterhin auf dem Campingplatz willkommen sein.

Hundestrände

Urlaub mit Hund Ostsee Strand
Ihr solltet außerdem vorab überprüfen, ob es in der Nähe eurer Unterkunft Hundestrände gibt. Denn in der Hauptsaison, also im Sommer, sind Hunde an der Ostsee nur auf bestimmten Strandabschnitten erwünscht. Aber keine Sorge, davon gibt es viele. Eine nützliche Übersicht mit Infos zu den einzelnen Stränden findet ihr hier: http://www.hundestraende.de/Hundestraende/Hundestrand-Ost.html Wer in der Nebensaison an die Ostsee fahren will, kann sich diesen Schritt sparen. Denn von Herbst bis Frühling sind die Strände für alle zwei- und vierbeinigen Urlauber geöffnet.

VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Tipps: Ostsee-Urlaub mit Hund, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>