Ein Frühstücksklassiker mal anders: Oatmeal aka. Porridge aka. Haferbrei

pfirsich blaubeeren oatmeal

Oatmeal rezept gefunden bei theoatmealartist.com

Man hört es immer wieder: Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit. Es stärkt uns für den Tag und sollte uns die Energie und alle wichtigen Nährstoffe bringen, die wir brauchen. Leider lassen viel zu viele Menschen das Frühstück einfach ganz weg oder greifen auf das schnelle Croissant beim Bäcker auf dem Weg zur Arbeit zurück. Dabei ist ein Frühstück aus Croissant und Latte Macchiato meist nicht nur kostspielig, sondern auch eine echte Kalorienfalle. 

Oatmeal und Porridge in aller Munde

Haferflocken Haferbrei

Ein bewusstes, gesundes Frühstück sollte täglich die Grundlage sein. Wie man ganz schnell und einfach ein gesundes Frühstück zaubern kann? Mit dem aufgepeppten Frühstücksklassiker: Haferbrei! Das klingt erst einmal schlimmer, als es ist. Denn der verarbeitete Hafer kommt in der modernen Frühstückskultur als Oatmeal oder auch Porridge auf den Tisch. Ein warmer Haferbrei, der in den Food- und Fitnessblogs im Internet ein echter Renner ist und sich als absolutes „In-Frühstück“ etabliert. Oatmeal oder Porridge sind gesünder und enthalten weniger Zucker als fertige Müsli- oder Cornflakes-Mischungen. Die Zubereitung ist ganz einfach und kann je nach persönlichem Geschmack verändert werden. Es kann auch viel experimentiert werden. Traut man dem Haferbrei vielleicht gar nicht zu, aber selbst Men’s Health preist Oatmeal als perfektes Frühstück an.

Zubereitung von Oatmeal und Porridge

Oatmeal Porridge mit Obst

Nun aber zur Zubereitung: Die Grundlage sind ganz einfache Haferflocken. Die bekommt man in jedem Supermarkt für ein paar Cent. Wer Wert auf Bio legt, kann auch im Reformhaus nachschauen. Dann fehlt eigentlich nur noch eine Flüssigkeit, meist Milch, Wasser, Sojamilch, Kokosmilch oder Jogurt, und schon hat man die Basis für das Oatmeal.
Es gibt verschiedene Varianten der Zubereitung. Der Klassiker ist das Aufkochen von Milch oder Wasser und das Hinzugeben der Haferflocken in den Topf. Wenn es ein Brei geworden ist, nimmt man den Topf von der Herdplatte und fügt je nach Belieben Zimt, Obst, Rosinen, Nüsse, Kakao oder auch Honig hinzu und erhält eine warme, cleane Mahlzeit. Porridge wird traditionell mit Bananen hergestellt.
Die “aufgequollenen” Haferflocken sind leichter bekömmlich als die trockene, harte Variante. Grundsätzlich sind aber auch rohe Haferflocken eine gute Alternative als Frühstück.

Wer morgens keine Lust auf das Kochen hat, kann auch ganz einfach Overnight Oatmeal machen. Dazu einfach abends ca. 6 Esslöffel Haferflocken in eine Schüssel geben, heißes Wasser oder warme Milch drüber gießen, bis die Flocken leicht bedeckt sind, und das Ganze dann über Nacht im Kühlschrank lagern. Dann kann man am Morgen nur noch das Obst hinzufügen und ggf. z.B. Zimt zum Süßen, und schon ist das Oatmeal-Frühstück fertig.
So viel zum Oatmeal, Porridge, Haferbrei- Frühstück. Demnächst werde ich euch hier verschiedene Varianten und Rezepte vorstellen. Schaut immer mal wieder vorbei!

Rezepte zu leckeren Overnight Oatmeals:

Rezept No1.: Kokos-Apfel-Zimt Overnight Oatmeal

Rezept No.2: Macchiato-Blaubeeren Overnight Oatmeal

Rezept No. 3: Heidelbeeren-Jogurt Oatmeal

Frühstück mit Obst: gänseblümchen / pixelio.de
Haferflocken: Benjamin Klack / pixelio.de
Porridge/ Haferbrei: Trama / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 4.6/5 (8 votes cast)
Ein Frühstücksklassiker mal anders: Oatmeal aka. Porridge aka. Haferbrei, 4.6 out of 5 based on 8 ratings

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>