Bügeltipps – Wie das Bügeln weniger lästig wird

Für die meisten von uns ist Bügeln eine verhasste Tätigkeit, die möglichst weit aufgeschoben wird. Verständlich – schließlich dauert es lange und beschäftigt einen gerade so sehr, dass man nichts anderes nebenbei machen kann, aber nicht genug, um nicht unglaublich langweilig zu sein. Mit ein paar Tipps und Tricks kann man die Bügelzeit allerdings zumindest ein bisschen verkürzen und sie etwas angenehmer machen. Bügeln Bügeltipps

  • Um effizienter zu bügeln, solltet ihr eure Wäsche vor dem Bügeln nach Bügeltemperatur sortieren. Diese findet ihr auf dem Innenetikett. Beginnt dann mit empfindlicher Wäsche, die bei geringer Temperatur gebügelt werden muss. (Sehr empfindliche Textilien bügelt man am besten zwischen zwei Tüchern.) Steigert dann nach und nach die Temperatur, bis ihr mit unempfindlicher Leinen- und Baumwollwäsche bei hohen Temperaturen aufhört.
  • Legt vor dem Bügeln genug Kleiderbügel bereit.
  • Habt ihr eine Menge Bügelwäsche, tut euch wahrscheinlich schon beim Anblick des Stapels der Rücken weh. Um Rückenschmerzen vorzubeugen könnt ihr euch einen kleinen Schemel bereitstellen. Stellt beim Bügeln immer abwechselnd eine Zeit lang ein Bein darauf, um so euren Rücken zu entlasten. Außerdem solltet ihr euer Bügelbrett immer hoch genug einstellen, dass ihr ganz gerade, ohne gebeugten Rücken steht. Bügeltipps Wäscheleine
  • Bügelt eure Wäsche immer feucht. Entweder wenn sie vom Waschen noch etwas feucht ist oder indem ihr sie mit einer Sprühflasche mit Wasser besprüht. Dampfbügeleisen erfüllen den gleichen Zweck, aber geben oft zu viel Wasser ab. Aus feuchter Wäsche bekommt man Falten wesentlich schneller heraus als aus trockener Wäsche. Aber aufgepasst: bügelt die Wäsche, bis sie vollständig trocken ist. Ansonsten bekommt sie beim Trocknen möglicherweise wieder Falten.
  • Tipp für schnelleres Bügeln: Spannt Alufolie über euer Bügelbrett und deckt sie mit einem dünnen Tuch ab. Die Hitze des Bügeleisens wird so reflektiert und das Bügeln geht schneller.
  • Bei Hemden, Blusen und Kleidern bügelt ihr zuerst kleine Flächen wie z.B. Kragen, Ärmel, etc. Größere Flächen bügelt ihr ganz zum Schluss, damit sie nicht gleich wieder verknittern. Hängt die Kleidungsstücke dann sofort auf einen Bügel.
VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 4.5/5 (2 votes cast)
Bügeltipps - Wie das Bügeln weniger lästig wird, 4.5 out of 5 based on 2 ratings

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>