Der große Flecken-Ratgeber

Flecken in Textilien können auf ganz unterschiedliche Art entstehen und total verschiedener Natur sein. Ob Flecken durch Essen, Getränke, Natur oder Chemikalien- für die meisten Flecken gibt es Gegenmittel, um die Textilien wieder sauber zu bekommen. Ich frage mich dann immer, welches Geheimrezept nun für welche Schmutzart gilt. Wie bekomme ich den Fleck nur wieder raus? Deswegen hier einmal eine Übersicht über viele Flecken und (Haus-)Gegenmittel. Für viele Fleckenarten gibt es auch spezielle Produkte, da es manchmal aber auch schnell gehen muss bei der Fleckenbehandlung, hier ein paar Hausmittel-Tipps: (bitte beachtet aber, dass unterschiedliche Textilien auch unterschiedlich reagieren. Wenn ihr unsicher seid, ob das betreffende Kleidungsstück die Hausmittel vertragen, könnt ihr an einer unauffälligen Stelle testen. Im Zweifelsfall lieber eine Reinigung fragen)

Rotweinflecke:

Rotweinflecken entfernen
Rotwein auf hellen Textilien wie Tischdecken, Blusen oder auch Teppichen haben den Ruf, nie wirklich wieder raus zu gehen, und es ist in der Tat sehr schwer. Eine beliebte Methode ist der Einsatz von Salz. Die betroffene, fleckige Stelle also mit Salz bestreuen und im Idealfall noch etwas Zitronensaft hinzugeben. Das Salz saugt dann den Rotwein auf, wobei aber Rückstände oder Ränder zurückbleiben können. Ein Geheimtipp ist, die Bluse oder das Tischtuch in das Wasser von gekochten, ungesalzenen Kartoffeln zu geben und ziehen zu lassen. Anschließen dann noch mit Fleckensalt in der Waschmaschine waschen, und dann hat man gute Chancen auf saubere Textilien. Da der Teppich so eher nicht behandelt werden kann, muss man hier mehr Arbeit reinstecken. Mit viel Wasser und Tupfen, auch zusammen mit Mineralwasser und/oder Flüssigwaschmittel, kann Abhilfe geschaffen werden. Auch Glasreiniger hilft bei der Entfernung von Rotweinflecken im Teppich.

Grasflecke:

Grasflecken entfernen
Ein Phänomen, was vor allem bei Kindern vorkommt, ist Grasflecken in Hosen, Trikots oder T-Shirts. Hier sollte man vorsichtig mit der Behandlung durch Wasser sein, da die Schmutzfarben dadurch noch verstärkt werden könnten. Effektiver ist die Behandlung mit säurehaltigen Mitteln, wie z.B. Zitronensaft. Auch Essigessenz kann bei Verschmutzung von Hosen durch Grasflecken hilfreich sein. Dabei sollte die dreckige Stelle also erst mit Essigessenz eingerieben werden, dann einwirken können und anschließend in der Waschmaschine gewaschen werden.

Schweißflecke:

Gerade in weißen bzw. hellen Textilien wie Blusen, Hemden oder T-Shirts können sich im Achsel-Bereich auch mal unangenehme Schweißflecken bilden. Diese können z.B. mit Backpulver behandelt werden. Dazu einfach den Fleck mit feuchtem Backpulver einreiben, mit klarem Wasser ausspülen und danach in der Waschmaschine waschen. Auch Essigessenz kann gegen Schweißflecken helfen. Einfach den Fleck für mehrere Stunden einweichen und danach ebenfalls auswaschen und in der Waschmaschine waschen.

Blutflecke:

Gerade bei Blutflecken in Textilien gilt es, schnell zu handeln, denn dann lässt sich Blut am einfachsten behandeln. Am besten sofort mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülen. Auch die Behandlung mit Backpulver kann bei frischen Blutflecken helfen. Auch das Einlegen des Kleidungsstücks in kaltes Wasser und einer Aspirin-Brausetablette kann den Blutfleck wegsprudeln.

Fettflecke:

Beim Kochen oder Essen können schnell auch Fettflecken entstehen. Hier kann es helfen, den Fettfleck mit etwas Geschirrspülmitteln einzureiben und danach das Kleidungsstück in der Waschmaschine zu waschen.

Bildquellen:
Rotwein: Marko Greitschus / pixelio.de
Gras: jutta rotter / pixelio.de
Wäscheleine: Thommy Weiss / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Der große Flecken-Ratgeber, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>