Der Winter naht: Wie lassen sich Heizkosten senken?

Der Winter steht in den Startlöchern, in vielen Wohnungen werden nun die Heizungen wieder aufgedreht. Jeder möchte es wohl schön warm und gemütlich in den eigenen 4 Wänden haben, gerade wenn es draußen immer kälter wird. Doch Achtung! Die Heizkosten werden auch in diesem Winter wieder einen erheblichen Teil der Wohn-Nebenkosten ausmachen. Das stetige Wachstum der Energiekosten macht vielen privaten Haushalten zu schaffen. Die Angst vor horrenden Nachzahlungen oder steigenden monatlichen Kosten ist großWie man eine Kostenexplosion verhindern kann und sich Heizkosten langfristig senken lassen? Tipps gibt es hier:

Richtig Lüften

offenes Fenster: Stoßlüften
Wer richtig heizt, der kann nicht nur Kosten sparen, sondern auch Gutes für die Umwelt tun und das Raumklima im eigenen Zuhause verbessern. Effektives Heizen und Lüften beugt Schimmelbildung vor. Zu niedrige Raumtemperaturen in Kombination mit falscher Lüftung kann zu unschönen bis gefährlichen Schimmelpilzen führen. Deshalb ist die erste goldene Regel: Regelmäßig Lüften! Dabei gilt es, das Fenster 3-4 Mal täglich ca. 5 min weit zu öffnen. Lässt man das Fenster über lange Zeit nur „auf Kipp“, führt das zu Wärmeverlust und ist für die Belüftung wenig effektiv.

Räume nicht überheizen

Niemand soll im eigenen Zuhause frieren. Aber es ist ebenso nicht nötig im Winter mit kurzer Hose und T-Shirt herumzulaufen. Die ideale Raumtemperatur wird vom deutschen Mieterbund so beschrieben:

- Wohnräume: 20°C bis 22°C
- Küche: 18°C bis 20°C
- Schlafzimmer: 16°C bis 18°C
- Badezimmer: max. 23°C

Energiekosten senken

Diese Werte sind vollkommen ausreichend und sollten nicht überschritten werden. Eine gleichmäßige Raumtemperatur steigert das Wohlbefinden in den Räumen und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Teuer wird es, wenn zuerst stark geheizt wird, um den Raum schnell auf Temperatur zu bringen, und diesen dann mittels geöffnetem Fenster wieder zu kühlen. Mit Hilfe eines Thermometers oder eines Thermostats lassen sich die Temperaturen kontrollieren bzw. einstellen. Thermostate lassen sich direkt am Heizkörper anbringen. Praktisch ist auch die zeitliche Regulierung der Temperatur.
Wird die Raumtemperatur nur um 1% gesenkt, lassen sich bereits 6% der Heizenergie sparen!

Heizung nicht verdecken

Heizkörper vor Sofa

Heizkörper nicht durch Möbel und Vorhänge verdecken!

Die Lage der Heizung in Räumen ist ein wichtiger Faktor. Heizkörper sollten nicht durch Möbel, Vorhänge, Gardinen oder Dekoration verdeckt werden. Durch das Verdecken der Heizung geht viel Wärme verloren, man heizt automatisch mehr, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Um Heizkosten zu sparen also immer darauf achten, dass nicht der Vorhang, sondern der Raum warm wird.

Undichte Fenster und Türen abdämmen

In vielen älteren Gebäuden sind undichte Stellen in Fenster- und Türrahmen ein entscheidender Faktor für den Energieverlust. Hier geht viel Wärme verloren, kalte Luft strömt vom Draußen herein. Diese Stellen lassen sich z.B. durch händisches Prüfen (mit der Hand fühlen, ob kalte Luft strömt) oder durch Experten ermitteln. Mit speziellen Geräten wird schnell angezeigt, wo es Wärmeverluste gibt. Hier kann man mit einfachen Mitteln viel erreichen. Eigens dafür entwickelte Materialien aus dem Baumarkt oder auch schöne Deko-Ideen helfen, die undichten Stellen abzudecken.

Schon mit diesen einfachen und schnellen Maßnahmen lassen sich zu hohe Heizkosten einsparen. Wer trotzdem noch immer sehr hohe Rechnungen bezahlen muss, kann auch über alternative Heiz-Ideen nachdenken. Erdwärme, Dämmung, Modernisierung, Biomasse oder erneuerbare Energien sind dabei Stichworte, die hier später noch erklärt werden.

Bildquellen:
Heizkosten sparen: Thorben Wengert / pixelio.de
offenes Fenster: Thomas Max Müller / pixelio.de
Sofa vor Heizkörper: Helene Souza / pixelio.de

VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 4.4/5 (7 votes cast)
Der Winter naht: Wie lassen sich Heizkosten senken?, 4.4 out of 5 based on 7 ratings

One thought on “Der Winter naht: Wie lassen sich Heizkosten senken?

  1. Ich persönlich finde für das Schlafzimmer eine Temperatur von 16 oder 18 Grad zu wenig. Gerade wenn es richtig kalt draußen ist, will ich es auch im Schlafzimmer wärmer haben, zwar nicht den ganzen Tag, aber morgens bzw. abends drehe ich da auch die Heizung ein wenig höher auf. Bei 16 Grad im Raum möchte ich nicht aufstehen.
    Ansonsten finde ich den Hinweis auf die verdeckten Heizkörper wichtig. Auch wenn eine “verkleidete” Heizung schöner aussieht, gut für die Wärmeweiterleitung ist das nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>