Schmuck richtig reinigen Teil 1: Gold und Silber

Wer lieber auf hochwertigen, echten Schmuck setzt und weniger auf Modeschmuck aus Plastik, steht wohl unweigerlich einmal an dem Punkt: Wie reinige ich echten Schmuck richtig? Was ist zu beachten? Und welche Unterschiede gibt es bei den verschiedenen Materialien? Diese Fragen sollen hier nun einmal beantwortet werden.

Goldschmuck richtig reinigen

Goldring groß
Goldschmuck ist etwas ganz besonderes und sollte daher auch besonders gepflegt werden. Ringe, Ketten oder Ohrringe aus Gold mit kleinerer Karatzahl (8-18) können bei ständigem Tragen anlaufen. Die Farbe verliert also ihren Glanz und kann sogar dunkle Rückstände auf der Haut oder der Kleidung hinterlassen. Ist der Goldschmuck angelaufen, kann man ihn entweder zu einem Juwelier bringen oder auch selbst Hand anlegen. Mit speziellen Goldreinigungstüchern lassen sich die guten Stücke ganz schonend reinigen, um sie wieder zum Glänzen zu bringen. Reinigungsbäder hingegen sind viel „hochprozentiger“ und eher etwas für Fortgeschrittene. Wer viel Goldschmuck besitzt und diesen auch häufiger und intensiver pflegt könnte über die Anschaffung eines Ultraschallreniungsgerätes nachdenken. Die gibt es z.T. sogar schon in Supermärkten oder Kaufhäusern zu moderaten Preisen ab ca. 30€ (Vergleich bei Idealo).
Wenn der Schmuck nur kleine Flecken aufweist, kann auch ein weiches, übliches Haushaltstuch mit ein paar Tropfen Spüli verwendet werden.
Sollten sich Diamanten oder Perlen an den goldenen Schmuckstücken befinden, sollte man eher vorsichtig sein mit Reinigungsbädern und Geräten. Solle ein Reinigungstuch noch nicht helfen, würde ich doch einmal den Gang zum Fachmann empfehlen.

Silberschmuck reinigen

Silberarmband
Auch Silberschmuck kann sich mit der Zeit dunkel verfärben. Das ist zunächst ärgerlich, aber ganz natürlich. Silberschmuck kann mit verschiedenen Hausmitteln gepflegt und gereinigt werden. Beliebt ist die Methode den Schmuck zusammen mit kleinen Alufolie-Stücken und einem Teelöffel Salz in eine Schale mit heißem Wasser zu geben und dies dann 1-2 Minuten einwirken zu lassen. Danach den Schmuck dann mit klaren Wasser abspülen und schon ist er wieder sauber. Oft wird auch die Reinigung mit Zahnpasta empfohlen. Hier soll mit der Zahnbürste ein wenig gerieben und dann der Silberschmuck mit klarem Wasser abgespült werden. Ein weiterer beliebter Trick ist, den Schmuck in Alufolie zu wickeln und das Paket dann rund eine Stunde in köchelndes Wasser oder in die Spülmaschine zu legen. Will man verhindern, dass der Silberschmuck überhaupt anläuft, schwören Viele auf Schulkreide in der Schmuckschublade.

Aber auch beim Silberschmuck gilt: Ist der Schmuck sehr wertvoll und man selbst unerfahren mit der Pflege von Schmuck, so sollte ein Fachmann konsultiert werden. Dieser kann entweder Tipps zur Reinigung geben oder diese gleich selbst übernehmen.
Oftmals geben auch die Hersteller des Schmucks Tipps und Hinweise zum Reinigen. So kann man sich z.B. hier informieren, wie die Charms und Armbänder wieder glänzen, und wie man es besser nicht machen sollte.

In den nächsten Teilen dieser Serie, soll es dann auch um Diamant, Perlen, Leder oder Holzschmuck gehen. Schaut mal wieder vorbei!

Bildquellen:
Gold Creolen: 47ronin47, pixabay.com
Goldener Ring: estore-de.pandora.net
Silberarmband: estore-de.pandora.net

VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
Schmuck richtig reinigen Teil 1: Gold und Silber, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>