Silberfische im Bad- Warum? Und was tun?

Wer jetzt bei Silberfischen denkt: Oh, schön. Silberne Fische. Hübsch. – den muss ich leider enttäuschen. Oder eher beglückwünschen, denn dann hat man wohl noch keine Erfahrungen mit Silberfischen machen müssen. Silberfische sind laut Wikipedia „flinke, lichtscheue und flügellose Insekten“, die vor allem in feuchten Räumen wie dem Badezimmer vorkommen können. In der Tat haben sie einen silbrigen, stromlinienförmigen Körper, sind ca. 1cm groß, sind aber eben keine Fische. Woher die Silberfische kommen und was man dagegen tun kann, lest ihr hier:

Lepisma saccharina

Silberfische im Bad: Ursachen

Die kleinen Tierchen fühlen sich in Räumen und Umgebungen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit (mind. Ca. 80%) besonders wohl. Gerade deshalb sind vor allem Badezimmer potentielle Lieblingsräume der Silberfische. Aber auch Küchen, Keller oder Waschräume können befallen werden. Die Tierchen sind sehr lichtscheu, deshalb nicht immer gleich zu entdecken. Sie können sich hinter Schränken, in kleinen Löchern, hinter losen Tapeten oder Fußleisten, in Abflüssen oder anderen dunklen Ecken verstecken. Meist sieht man Silberfische gar nicht, bzw. bemerkt nicht, dass man kleine Untermieter hat, außer man kommt z.B. plötzlich abends ins Bad und schaltet das Licht ein. Silberfische sind auf den ersten Blick natürlich unschön, aber zur Beruhigung: Gefährlich oder schädlich sind sie nicht. Sie ernähren sich von z.B. Hausstaubmilben, und sind somit sogar irgendwie nützlich. Und mit Unsauberkeit oder zu wenigem Putzen im Haushalt hat das Vorkommen von Silberfischen auch nichts zu tun. Sollte man also mal die Krabbelviecher bei sich selbst entdecken, keine Panik. Alles halb so wild.

Maßnahmen gegen Silberfische

Badezimmer Silberfische
Die beste Lösung, um die Tierchen loszuwerden ist regelmäßig und ausreichend zu lüften. Schlechtes Lüften kann ja auch noch weitere Folgen wie Schimmelbildung hervorrufen. Deshalb gilt es, sich um das Problem zu kümmern. Nach dem Duschen oder Baden also ausreichend das Fenster öffnen und feuchte Handtücher, Badematten und gewaschene Wäsche am besten nicht in geschlossenen Räumen trocknen.
Außerdem sollte man versuchen herauszufinden, wo die Silberfische genau herkommen und die Ursache zu beseitigen. Also Tapeten ankleben, Löcher stopfen, Schränke ein wenig von der Wand wegziehen.
Auch bestimmte Fallen kann man sich besorgen, wenn man der Situation nicht anders Herr wird. Klebefallen gibt es in vielen Baumärkten, Drogerien oder online. Mit den Hausmitteln Backpulver und Zucker kann man Fallen selbst herstellen und in den offenen Ritzen verteilen.

Mit guter Lüftung und regelmäßiger Überprüfung der Ansiedlungspunkte, beugt man dann auch neuem Befall vor. Also öfter mal das Fenster aufmachen!

Bildquellen:
Bathroom: OpenClips, pixabay.com
Silberfisch: Soebe, http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lepisma_saccharina.jpg?uselang=de
Badezimmer: PDImage, pixabay.com

VN:F [1.9.22_1171]
Gefaellt euch der Beitrag?
Rating: 4.7/5 (3 votes cast)
Silberfische im Bad- Warum? Und was tun?, 4.7 out of 5 based on 3 ratings

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>